Schiedsrichter-Regelung für Klubs

Schiedsrichter-Regelung für Klubs

Der aktuelle Schiedsrichterbestand für Kickboxturniere ist gefährlich knapp:

  • Unter den aktiven Schiedsrichtern verbreitet sich eine grosse Unzufriedenheit und Frustation, den ganzen Tag fast ununterbrochen Kämpfe in hoher Qualität bewerten zu müssen.
  • Die Kämpfer und Coaches ermüden am zeitlich langem Turnierablauf und beanstanden, den Übergang von einem Kampf zum anderen fliessender, schneller zu organisieren.
  • Eine professionelle, gesamte Siegerehrung am Ende des Vormittags und Nachmittags durchzuführen liegt nicht drin, weil sich der Turnierablauf oft mehr als erwartet in die Länge zieht.
  • In diesem Jahr wurden bereits an 2 Turnieren ad hoc Massnahmen getroffen: Die Kampfzeit und die Rundenanzahl wurden reduziert. Mit dieser Notlösung will der Verband niemanden schikanieren, sondern ein klares Zeichen setzen: Die Klubs MÜSSEN dringend neue Schiedsrichter ausbilden und einsetzen lassen.
  • Schiedsrichter Reglement

Folgendes hat der Verband bereits umgesetzt:

  • Den Schiedsrichtern, welche an einem Turnier den ganzen Tag in vollem Einsatz waren, gebührt ein spezieller Dank und werden auf der Resultaten Cup-Liste an erster Stelle aufgeführt.

Folgende Regelung gilt ab 2015:

Angemeldete Kämpfer
pro Klub
Zu stellende
Schiedsrichter
1 0
2 – 4 0.5
5 – 8 1
9 – 16 2
> 17 3
  • Die Überprüfung findet bei der Kasse oder Lizenz-Kontrolle statt.
  • Bei Nichteinhaltung: 1. Mal 100.- / jedes weitere Mal +100.-
  • Die Gebühr ist vor Ort in Bar zu bezahlen und wird Ende Turnier
    zwischen den Ganztages-Schiedsrichtern aufgeteilt.
  • Wird die Gebühr nicht sogleich bezahlt, dürfen die Anzahl Kämpfer, für
    die kein Schiedsrichter gestellt wurde, NICHT KÄMPFEN.